CROWDFUNDING – BILANZ

In der Nacht vom Sonntag auf Montag endete unsere verhältnismäßig lang angelegte Crowdfunding-Initiative zur Fortführung der Echtzeitreise als „Recherchen vor Ort“. Nach Diskussionen hier im Forum seit Ende August haben wir sie Mitte Dezember gestartet. Sie lief dann fast 2 Monate – mit dem Mindestziel von 5.000 EUR für die Deckung der reinen Reisekosten. „Mindestziel“ heißt, dass es erst nach Erreichen dieses Ziels zur garantierten Ausschüttung der gesammelten Summe kommt, ansonsten verfällt das Ganze und wird an die einzelnen Spender zurückgezahlt. Ca. eine Woche vor Ablauf haben wir diesen Ziel überschritten…

Starnext-FINAL-Bilanz
Bilanz des Crowdfundings über Startnext

Wie auf dem Bild zu sehen ist, schüttet uns die Startnext-Plattform, die das Ganze administriert hat, genau 5.090,45 EUR aus. Insgesamt wurden über diesen Kanal 5.473,60 EUR an Spenden gesammelt, davon werden aber 4% als Bankgebühren und 3% als Admin-Gebühr an Startnext abgezogen. Diese insg. 7% des Gesamtbetrags machen 383,15 EUR aus, die uns also gar nicht erst erreichen werden…

Weitere insg. 959,74 EUR haben uns Spender direkt auf unsere Vereinskonto überwiesen (Paypal und IBAN geamt). Diese Überweisungen sind steuerfreie „Schenkungen“ an unseren gemeinnützigen Verein „Dokumentarisches Labor“. Wie bereits erklärt, darf unser Verein natürlich Spenden annehmen, er kann aber leider keine Spendenquittungen ausstellen, weil er diesbzgl. keine Berechtigung des österr. Finanzamts hat. Der Grund dafür ist, dass er seine Aktivitäten bisher nie auf Spenden von außen gestützt hatte, sondern auf Beiträgen der Mitglieder, Projektförderungen, etc. – kurz: es bestand dafür bisher keine Notwendigkeit. Mein Großvater, der Reichsbankinspektor, würde jetzt wohl den Kopf schütteln… 😉

Insg. erreichten uns also faktisch ganze 6.050,19 EUR  = 5090,45 EUR + 959,74 EUR.

Wer sind die Spender? Ehrlich gesagt: Wir wissen es nicht, denn das Geld kommt zu 100% von der Community, nicht von unseren Freunden und Verwandten. Nur wenige davon kennen wir persönlich. Durchschnittlich werden bei Crowdfunding-Kampagnen üblicherweise 90% vom privaten Umfeld eingesammelt. Auch hier ist unser Projekt also außergewöhnlich. Zur Philosophie unseres Crowdfundings später mehr.

Wir wissen, dass der Gesamtbetrag von insg. 216 Personen getragen wird. 176 über Startnext, 40 sind „Direktspender“ (Paypal/IBAN). Durchschnittlich hat jeder Spender fast 30 EUR bereitgestellt!

Kosten sind uns für die Crowdfunding-Kampagne kaum entstanden. Die Arbeitsleistungen, die nicht gering waren, sind natürlich „ehrenamtlich“ – genauso wie die Arbeit für die 8-monatige Durchführung der Echtzeitreise. Geschätzt haben wir wohl seit Juni 150-200 Stunden Freizeit hinein investiert – Recherchen nicht mitgerechnet. Es wahr uns also eine Ehre, auch wenn wir es nicht als „Amt“ verstanden haben – vielleicht eher als „Dienst für die kulturelle Wohlfahrt“, oder so…?

Für das Crowdfunding sind uns allein verhältnismäßig geringfügige Werbekosten durch Facebook-Werbung entstanden. Diese summieren sich auf exakt 129,34 EUR. Diese Werbung wurde nur innerhalb der Community geschaltet („Personen, denen deine Seite gefällt“). Weitere Informationen dazu auch später…

Weitere zukünftige Kosten sind in den ‚Dankeschöns‘ versteckt, durch die 3.895 EUR – also ca. 3/4 der Gesamteinnahmen – reingekommen sind. 7% davon gehen direkt an die Bank (s.o.), und für die realen Produktionskosten der ‚Dankeschöns‘ müssen wir einen gewissen Betrag zurückstellen  – vorerst ca. 20%.

So stehen uns also nun exakt 5.000 EUR für die Weiterführung des Projekts zu Verfügung – Punktlandung!

Wir werden uns also nun an die „Arbeit“ machen, es gibt viel zu tun. Das Österreichische Kulturforum in Moskau hat uns bereits nach Russland eingeladen, wir wollen das gerne bald annehmen!


Das DOKUMENTARISCHE LABOR nimmt übrigens gerne und dankbar weiterhin Zuwendungen an. Der Kanal über Startnext ist zwar geschlossen, aber über PAYPAL UND IBAN sind wir auch in Zukunft erreichbar. Der Verein besteht seit fast 20 Jahren, und das wird auch so bleiben…

Wenn Sie MIT PAYPAL SPENDEN möchten, können Sie den gewünschten Betrag direkt und gebührenfrei vom eigenen Paypal-Konto an unseres senden:

Bei www.paypal.com einloggen > „Tools“ > „Geld senden“ > „Geld an Freunde und Familie senden“ > an: office@dokulab.org

Wenn Sie das Projekt mit einer ÜBERWEISUNG AUF UNSER VEREINSKONTO unterstützen wollen, können Sie das – im EUR-Raum gebührenfrei – über folgende IBAN tun:

AT06 2011 1000 0324 4415
Kontoinhaber: Dokumentarisches Labor

Herzlichen Dank!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s